GKKD Gattwinkel Kommunikation für Kirche und Diakonie

Gattwinkel. Kommunikation für Kirche

und Diakonie

Bild Kirchturm Der Name ist Programm: Es geht um Kommunikation für Kirche und Diakonie. Und weil Erkennbarkeit unverzichtbar zur Kommunikation gehört, steht der Absender mit seinem Namen für dieses Programm: Gattwinkel. Kommunikation für Kirche und Diakonie.

Wer der Absender ist, erzählt er unter Gattwinkel.

Wie er Kommunikation denkt, steht unter Kommunikation grundlegend.

Was er leistet, steht unter Kommunikation praktisch.

Wann er bildet, steht ausführlich unter Kommunikation praktisch | Termine.

Praktisch ist ebenfalls der Hinweis auf zweckdienliche Literatur. Neu vorgestellt:

• Andrea Ebbecke-Nohlen: Einführung in die systemische Supervision; 2. Auflage; Heidelberg 2013

Was Ebbecke-Nohlen nicht bietet ist eine Sammlung von Rezepten und Methoden. Was sie aber bietet ist eine sehr zugängliche Darstellung systemischer Supervision mit ihren Grundlagen und mit Abgrenzungen. Kenntnisreich und klug geschrieben sichert sie den eigentlich Ort von Supervision.  mehr ...

Weitere Bücher finden sich unter Service | Literatur.

Fundstücke im Netz sind hier versammelt – das jüngste lautet: www.eetiquette.de.

Eher grundlegend sind die kleinen Erläuterungen zu »wichtigen Worten« aus der Öffentlichkeitsarbeit und ihrem Umfeld. Der jüngste Eintrag erläutert »Content Marketing« und findet sich hier.

Profil von Hilmar Gattwinkel auf LinkedIn anzeigen